Im alten Ortskern bietet unser neu konzipiertes Gebäude Platz für 50 Kinder im Alter von 2 bis 7 Jahren. Ziel unserer Kindergartenarbeit ist es, eine familiäre Atmosphäre zu schaffen, die von Vertrauen, Wärme und Geborgenheit bestimmt ist. Dazu gehört ein geregelter Tagesablauf, der sowohl Haus- und Pflegearbeiten als auch künstlerische und handwerkliche Tätigkeiten einschließt. Sie finden ihre Höhepunkte in der Gestaltung der Jahreszeitenfeste und Projekte.

Aktuelles

Martinsfest

Termine

Pädagogisches Konzept

Vom Öffnen des Kindergartens um 6 Uhr bis zum Morgengruß um 8.15 Uhr haben die Kinder die Möglichkeit, in Ruhe in den Tag zu finden. Der Kindergarten bietet ihnen Rückzugsmöglichkeiten, viel Freiraum für kreatives Spielen z.B. durch Tücher, Natur- und Baumaterial, Zeit zum Erzählen und Gestalten. Entsprechend den aktuellen Spielsituationen der Kinder treffen die Mitarbeiter(innen) eine sorgfältige Auswahl der Spielangebote und Bücher.

In den täglichen Liedern, Tänzen, Spielen und Geschichten erleben die Kinder in Gemeinschaft den Jahresrhythmus, der auch geprägt ist vom Kirchenjahr mit seinen Festen und Traditionen.

Um 8.30 Uhr frühstücken die Kinder gemeinsam mit ihren Erzieher(inne)n in ihrer Gruppe. Einmal in der Woche nehmen die Kinder ein vom Kindergarten zubereitetes Frühstück ein. In unregelmäßigen Abständen backen die Kinder gemeinsam mit den Erzieherinnen Brot  und Kuchen in unserem Backofen.

In der Zwergengruppe und in der Wichtelgruppe bieten wir den jüngsten Kindern entsprechende Spiel-, Bastel- und Bewegungsangebote,  einmal wöchentlich auch im Wald oder im Schlosspark.

Zwei Erzieherinnen orientieren sich in ihrer wöchentlichen Planung an den Interessen und Bedürfnissen der 3- bis 6-jährigen Kinder der Bienengruppe. Regelmäßig wiederkehrende Gemeinschaftsangebote sind z. B.:

  • rhythmisch-musikalisches Tun
  • sportliche Betätigung
  • Erleben in der Natur
  • Erzählen und Spielen von Märchen und Geschichten
  • kreatives und handwerkliches Gestalten

Die Kinder unserer Waldgruppe, begleitet von zwei Erzieher(inne)n, ziehen ausgerüstet mit wetterfester Kleidung und Rucksack an 3 Tagen der Woche von 9 bis 11.45 Uhr in den Wald. Dort erleben sie unmittelbar die Natur in den unterschiedlichen Jahreszeiten. Sie wird zum wichtigsten „Spielkamerad“. Der Grundgedanke ist, dass sich Kinder im gemeinsamen und pädagogisch angeleiteten Umgang mit typischen altersgemäßen Lebenssituationen die nötigen Kompetenzen aneignen, um dadurch Selbstständigkeit und Selbstvertrauen auch zur Bewältigung künftiger Lebenssituationen zu erwerben. Die Ruhe, der große Raum, das Erleben von Stille und die Bewegung werden als Bereicherung empfunden.

Es ist uns wichtig, das Mittagessen in einer gepflegten Atmosphäre einzunehmen, die zu Tischgesprächen einlädt und das Gruppenerleben vertieft. Das Essen wird nach dem Prinzip der Vollwertigkeit zubereitet. Obst und Gemüse werden auch am Vormittag in jeder Gruppe zubereitet und angeboten. Ungesüßte Getränke stehen den Kindern jederzeit zur Verfügung.Zwei Erzieher(innen) versuchen durch Erzählen und Singen den Kindern die nötige Ruhe zum Schlafen zu geben. Die ältesten Kinder entspannen sich bei einer Geschichte im Garten oder Gruppenraum.

Am Nachmittag nehmen die Kinder eine vom Kindergarten zubereitete Mahlzeit ein und spielen gemeinsam im Garten oder im Haus.

Da der Kindergarten als familienergänzende Einrichtung arbeitet, ist eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern für uns selbstverständlich.

Kontakt

Evangelischer Kindergarten
Dorfaue 27, 15566 Schöneiche
Tel.: 030/649 80 82
Leiterin: Doreen Dünzl-Klamann